Donnerstag , 27 Juli 2017
Home » Computer und Internet » Wie verdiene ich mit Bloggen Geld?
bloggen social media

Wie verdiene ich mit Bloggen Geld?

Mittlerweile ist das Bloggen zum Beruf geworden. Man hört immer öfter, dass Menschen „Blogger“ sind und sich so ihren Lebensunterhalt verdienen.
Wenn man aber mal im Internet recherchiert, liest man mindestens genau so häufig, dass nur wenige wirklich mit Bloggen ihr Geld verdienen können und es mehr oder weniger ein netter Zeitvertreib ist.
Was ist den nun richtig? Kann man mit Bloggen seinen Lebensunterhalt bestreiten oder eher nicht?

Karriere als Blogger?

Wer tiefer in die Materie einsteigt, erkennt schnell, dass man mit Bloggen sein Geld verdienen kann – selbständig und mit langem Atem. Obwohl dies in Amerika sehr viel mehr verbreitet ist, gibt es auch bei uns in Deutschland mittlerweile einige, auch erfolgreiche, Blogger, die ihr Geld damit verdienen, Texte auf der eigenen Webseite zu verfassen.
Wer sehr diszipliniert ist und in seinem Thema wirklich aufgeht, kann also durchaus mit dem Bloggen sein Geld verdienen. Wichtig ist nur, dass man weiß, wie man seinen Blog so monetarisieren kann, dass er auch Einnahmen erzielt.

Wie kann man denn nun mit dem Bloggen Geld verdienen?

Blogger verdienen oftmals ihr Geld, indem sie Produkte empfehlen und diese mit einem Affiliate Programm verknüpfen. Eines der größten und bekanntesten Affiliate Programme hat Amazon. Dies ist auch mit ein Grund dafür, warum Amazon in kürzester Zeit zu so einem Riesen herangewachsen ist. Der Blogger kann nämlich mit Hilfe des Amazon Partnerprogramms auf alle Produkte, die Amazon anbietet, verlinken. Die Teilnahme ist für den Blogger kostenlos. Wenn nun jemand auf seiner Webseite die Produktempfehlung liest und über den angebotenen Link das Produkt kauft, bekommt der Blogger seinen Anteil am Verkauf.
Gut ist auch, dass der Kunde von dieser Empfehlung keinen Nachteil hat und er für die zusätzlich bereitgestellten Informationen nicht extra bezahlen muss. Wie in einem Geschäft in der Fussgängerzone ist auch hier die Beratung kostenlos.

Mittlerweile gibt es unzählige Affiliate Programme und Firmen, die einen Pool an Affiliate Programmen anbieten. Sogenannte Partnernetzwerke vereinen eine große Anzahl verschiedener Händler und sorgen dafür, dass den Händlern die nötige Software zur Verfügung gestellt wird, um Affiliates für ihre Webseite zu bekommen.

Auch dies ist eine Win-Win-Situation. Denn der Händler zahlt nur für einen Verkauf, der tatsächlich stattgefunden hat. So ist die Werbung sehr zielgerichtet.

Mit Klicks Geld verdienen

youtubeNicht nur auf YouTube verdienen YouTuber, die vor dem eigentlichen Start ihres Videos eine Anzeige abspielen lassen, viel Geld. Auch auf der eigenen Webseite kann man Google Adsense Anzeigen einbinden und bei jedem Klick einige Cent oder sogar Euro verdienen. Der Verdienst ist dabei abhängig von den Anzeigen, die angezeigt werden. So verdienen einige Keywords mehr Geld als andere und dementsprechend bekommt der Webseitenbetreiber mehr Geld.

Alles ist abhängig von einer Sache: Traffic

Der Verdienst eines Bloggers ist abhängig davon, wie viele Besucher er auf seine Webseite bekommt. Denn nicht jeder Besucher, der sich informiert und vielleicht auch auf den angebotenen Link klickt, wird zu einem Kunden. Viele, die im Internet surfen, informieren sich nur und kaufen vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt. Aus diesem Grund muss man sehr viel Traffic auf seiner Webseite haben, um so viel Geld zu verdienen, dass man vom Bloggen Leben kann.
Es sei aber gesagt, dass dies nicht unmöglich ist. Im Gegenteil. Wer Disziplin an den Tag legt und seine Webseite als sein Geschäft ansieht, an dem er acht Stunden täglich arbeitet, kann damit schon nach relativ kurzer Zeit einen Gewinn einfahren.
Denn zum einen kostet es kaum Geld eine eigene Webseite zu betreiben, denn es sind für die Domain und Hosting nur wenige Euro im Monat fällig. Zum anderen sorgen gut fundierte und ausführliche Artikel dafür, dass man in den Suchmaschinen gut rankt. Damit bekommt man von Google kostenlosen Traffic auf die eigene Webseite.
Natürlich kann man noch mehr tun. So kann man den Link zu seinen Artikeln auch in den sozialen Medien wie Facebook und Twitter verteilen oder noch Videos dazu erstellen, die ebenfalls wieder auf die eigene Webseite verlinken.
Der Fantasie sind bei der Traffic Generierung keine Grenzen gesetzt. Einige lokal ansäßige Firmen verteilen auch Flyer mit Angeboten oder kostenlosen Inhalten, um Besucher auf die eigene Webseite zu bekommen.

Die Königsdisziplin: Online Kurse und eBooks

Sobald man eine etablierte Webseite hat und nicht mehr nur Produktempfehlungen schreiben möchte, kann man auch seine eigenen digitalen Produkte entwickeln. Dies ist natürlich schon die Königsdisziplin – aber lohnenswert!
Ein eBook zu dem eigenen Thema schreiben, ist machbar und der Betreiber der Webseite positioniert sich damit als Experte für sein Thema. Denn Autoren genießen ein hohes Ansehen. Jeder, der schon einmal versucht hat, ein Buch zu schreiben, weiß, warum. Alleine bei der Erstellung durchzuhalten, kostet einiges an Disziplin.
Auch Online Kurse werden immer beliebter. Dabei verkaufen Webseitenbetreiber einen Kurs zum Thema ihrer Webseite. Wer täglich seinen Nutzern Rezepte zur Verfügung stellt, könnte zum Beispiel einen eigenen Kochkurs entwickeln. Wer ein Experte für Psychologie ist, könnte ein Buch zur Lebensberatung schreiben.
Es gibt zu jedem Thema ein Online Kurs oder ein eBook, das erstellt werden kann. Diese sogenannten digitalen Produkte können dann zum Beispiel über Amazon oder iTunes im Self-Publishing vertrieben werden.

Sponsoren und Linkverkauf

Es gibt natürlich noch weitaus mehr Möglichkeiten mit der eigenen Webseite Geld zu verdienen. Man kann auch lokalen oder einfach zum Thema der Webseite passenden Firmen einen Werbeplatz für einen monatlichen oder jährlichen Betrag anbieten und so Einnahmen generieren. Auch einen Backlink auf die eigene Webseite, vielleicht in Kombination mit einer Produktrezension, kaufen viele Firmen gerne oder stellen das Produkt zur Verfügung.

Fazit

Es ist möglich mit der eigenen Webseite Geld zu verdienen, wenn man diese wirklich als sein Geschäft ansieht. Denn nur so wird man die nötige Disziplin aufbringen, um wirklich auf Dauer an dem Projekt zu arbeiten. Auf diese Weise wird man auch schon nach kurzer Zeit erste Einnahmen sehen. Bis man von dem, was die eigene Webseite abwirft, wirklich leben kann, werden aber einige Monate vergehen. Dies ist allerdings bei einem Geschäft in der Fussgängerzone ähnlich. Experten rechnen hier mit 3-5 Jahren, bevor ein Geschäft wirklich profitabel wird.
Im Internet hat man den großen Vorteil, dass man keine hohen Investitionen tätigen muss. Im Gegenteil, man kann erst einmal klein anfangen und auch erst zu einem späteren Zeitpunkt zum Beispiel auf professionelles Webdesign setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: