Wer sollte einen Online Kurs erstellen?

0
64
online-education

In der heutigen Zeit überlegen sich immer mehr Menschen eigene Online Kurse zu erstellen und zu verkaufen. Sie haben erkannt, dass sie mit einem Online Kurs mehrere Ziele erreichen können.

Was Sie wissen müssen, bevor Sie mit der Erstellung eines Online Kurses beginnen

Jeder, der lehren und auch erklären kann oder es sich aneignen möchte, kann einen Online Kurs erstellen. Heute braucht man nicht mehr so viel Equipment, das man nicht sowieso schon hat. So braucht man neben einem Computer eine Kamera. Dazu kann man allerdings die Kamera nehmen, die schon im Smartphone eingebaut ist. Denn von der Qualität übertrifft sie oftmals kleine, kostengünstige Videokameras. Genau so verhält es sich mit einer Fotokamera. Besser geht natürlich immer aber die Möglichkeiten, die Ihr Smartphone bietet, reichen für den Anfang völlig aus.
Falls Sie noch keine Lightboxen haben, sollten Sie allerdings unbedingt in diese investieren. Denn die Kamera kann noch so gut sein – ohne Licht werden die Foto- oder Videoaufnahmen nicht professionell aussehen.

Schließlich benötigen Sie auch noch eine Webseite. Denn von irgendeinem Standort im Internet aus müssen Sie Ihr Produkt, also Ihren Onlinekurs, verkaufen. Hier ist es unbedingt nötig, dass Sie in eine eigene Domain und Webhosting investieren. Nichts sieht weniger professionell aus als eine Subdomain einer großen Webseite zu nutzen. Welchen Eindruck bekommt Ihr Kunde von Ihnen, wenn Sie nicht bereit sind 20 EUR im Jahr für Domain und Hosting zu investieren? Jedenfalls glaubt er nicht, dass Sie hinter Ihrem Produkt stehen und ist damit auch sehr wahrscheinlich nicht bereit in Ihr Produkt zu investieren.

Sobald Ihre Webseite Online ist, sollten Sie diese mit Inhalten füllen. Denn eine Webseite mit vielen Besuchern und Käufern kann man durch gute, einzigartige Inhalte (Content Marketing) bekommen. Diese Herangehensweise und ein fundiertes Wissen rund um Ihr Thema helfen Ihnen dabei, sich eine eigene Marke aufzubauen und damit bekannt zu werden.

Dazu ist es wichtig, dass Sie sich nur einem Thema widmen, das Ihnen Spaß macht. Wer seinen Kurs widerwillig erstellt, demonstriert das auch unbewusst in seinem Unterrichtsmaterial.

Die wichtigsten Vorraussetzungen für die Erstellung eines Online Kurses

1. Das richtige Thema für den Online Kurs finden
Sie müssen, um das richtige Thema zu finden, nicht viel Zeit investieren. Es sollte auf jeden Fall ein Thema sein, dass Sie interessiert und Ihnen auch Spaß macht. Man kann nur etwas gut machen, was man auch gerne macht.
2. Geben Sie Ihr Wunschthema bei Google ein. So erkennen Sie schnell, welche Themen bereits vorhanden sind. Eine Suchbegriffsanalyse zeigt außerdem, was gesucht wird. Um sich gegen bestehende Webseiten durchzusetzen, muss man schneller, besser und freundlicher sein – und womöglich einen längeren Atem haben.
3. Suchmaschinen sind nicht die einzige Quelle, die Ihnen Traffic bringt. In Kundengesprächen kann man herausfinden, welche Probleme gelöst werden sollten.

electronic-learningDen Markt testen

Wenn Sie Ihre Nische gefunden haben und über das benötigt Wissen und die Fähigkeiten zum Lehren und Probleme lösen verfügen, dann kann es los gehen.
Bevor Sie nun versuchen einen perfekten Kurs zu erstellen, können Sie erst einmal den Markt testen. Starten Sie mit drei bis fünf Lektionen zu Ihrem Thema. Diese sind schnell gemacht. An der Qualität kann man auch nachträglich noch arbeiten. Versuchen Sie erst einmal herauszufinden, wie das Thema und das Angebot von der Zielgruppe wahrgenommen wird. Holen Sie sich Feedback von Familie und Freunden und fragen Sie nach Kritikpunkten. Verbessern geht immer. Nur, wer gar nicht erst anfängt, kann nichts vorweisen.
Nachdem die erste Hürde nun genommen ist, können Sie die Inhalte erweitern und ausbauen. So entsteht ein kompletter Kurs.

e-learning-frau-am-notebookKlein starten – groß werden

Beginnen Sie mit einem kleinen Online Kurs. Man muss nicht das komplette Thema des Kurses in einen mehrstündigen Kurs packen. Am Anfang sind kurze Videos ausreichend. So bekommen Sie ein Gefühl für die Erstellung Ihres Kurses. Empfehlenswert ist es, erst einmal einen kleinen Kurs zu erstellen, der kostenlos angeboten wird. Damit können Sie Ihre Teilnehmer von sich überzeugen. Die Teilnehmer werden Sie kennen- und schätzen lernen und von Ihnen begeistert sein. Und wenn etwas nicht so gut läuft, können Sie auf Feedback von Ihren Teilnehmern hoffen und den Kurs verbessern.

Online Kurse auf verschiedenen Plattformen einstellen

Ihre Online Kurse müssen natürlich zuerst auf Ihrer eigene Webseite angeboten werden. Um sie aber bekannter zu machen und auch mehr Teilnehmer zu gewinnen, können Sie die Kurse auf Udemy, Lecturio, Groupon und anderen E-Learning Plattformen vermarkten.

digitaler-einkaufswagenFazit

Einen Online Kurs zu erstellen ist weder einfach noch „mal eben“ erledigt. Er muss vielmehr gut geplant werden, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Sind Sie sich der Hürden, die auf Sie zukommen, bewusst, ist keine unüberwindbar. Man muss sie nur kennen. Außerdem gilt: Probieren geht über studieren. Nachbessern können Sie später immer noch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here