Dienstag , 25 Juli 2017
Home » Wordpress » Weisse leere Seite in WordPress – Lösung des Problems
Wordpress Content

Weisse leere Seite in WordPress – Lösung des Problems

WordPress ist beliebt bei Bloggern, leider kommt es ab und zu vor, dass plötzlich nur noch eine weiße leere Seite angezeigt wird. Dies bedeutet, dass eine Fehlermeldung vorliegt. In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie das Problem lösen.

Warum wird eine weiße Seite in Word Press angezeigt?

Schuld sind in der Regel installierte Plugin oder Themes, die nicht richtig angepasst wurden oder im Vorfeld fehlerhaft installiert wurden. Änderungen direkt im Quellcode lösen solche Fehlermeldungen ebenfalls aus. Gleich ein Tipp vorweg. Wenn Sie Änderungen vornehmen, sollten Sie diese Schritt für Schritt durchführen. Schreiben Sie einen Code und überprüfen Sie die Seite sofort, ob alles einwandfrei läuft. Falls nicht, wissen Sie sofort, dass es am Code liegt und können diesen wieder löschen beziehungsweise verändern. Falls die weiße Seite auftaucht und sie nicht mehr wissen, welche Schritte Sie unternommen haben, gibt es noch weitere Möglichkeiten, Ihr WordPress zu reparieren.

Fehlersuche: Plugins deaktivieren hilft oft weiter

Wie zu Anfang erwähnt, liegt es häufig am Plugin. Davon werden gerne viele installiert und aktiviert, weil diese oft einen praktischen Nutzen versprechen. Leider sorgen diese im Backend teils für Chaos. Ist auch der Adminbereich weiß, gibt es nur eine Möglichkeit, den Fehlerteufel zu finden. Öffnen Sie Ihre Word Press Seite in einem FTP Programm. Nach dem Sie sich mit dem Webserver verbunden haben, öffnen Sie den Ordner /wp-content/plugins/. Dort entdecken Sie alle Plugins, die installiert sind. Gehen Sie nun chronologisch vor und deaktivieren Sie diese direkt im FTP-Programm. Die Deaktivierung ist kinderleicht. Heißt der Ordner beispielsweise „all-in-one-seo“ benennen Sie diesen in „all-in-one-seo-aus“ um. Nach dem Sie den ersten Ordner deaktivierten, laden Sie die WordPress Seite neu. Wiederholen Sie den Schritt mit allen Ordnern, bis die Seite wieder sichtbar ist. Sind alle Plugin deaktiviert und es tut sich immer noch nichts, liegt es wahrscheinlich am WordPress Theme.

FehlerFehlersuche: WordPress Themes deaktivieren

Neben den Plugin sind es häufig Themes, die das ganze System zum Absturz bringen. Loggen Sie sich erneut ins FTP-Programm ein und gehen Sie die einzelne Themes durch. Wie bei den Plugin, einfach den Namen mit einem „-aus“ ergänzen. Falls Sie erst kürzlich neue Installationen getätigt haben, wird es höchstwahrscheinlich an dessen Dateien liegen. Fangen Sie deswegen immer mit den Dateien an, die zu letzt installiert wurden. Ein Plug In, welches bereits seit Monaten stabil läuft, ist selten der Übeltäter. Außer es handelt sich um ein Update. Ist der Fehler gefunden, nehmen Sie am besten Kontakt mit dem Entwickler auf, um das Problem zu beseitigen. Bis dahin sollten Sie ein anderes Theme verwenden und das Plugin still legen.

Fehlermeldung nach WordPress Update

Manchmal kommt es vor, dass nach einem WordPress Update ebenfalls nur eine weiße Seite zu vernehmen ist. Auch hier liegt es meistens an einem Plugin oder einem Theme. Gut möglich, dass manche Dateien veraltet sind und mit dem neuen System nicht mehr harmonieren. Das gilt auch dann, wenn Ihr Webserver beispielsweise PHP 7 verwendet und die Plugin nicht auf PHP7 ausgelegt sind. Die oben beschriebenen Lösungswege führen zu 90% zum Erfolg. Falls nicht, kontaktieren Sie Ihren Hoster oder den jeweiligen Entwickler, ob dieser eventuell eine passable Lösung für Sie generieren kann. Bei größeren Änderungen an der Seite, unter anderen bei Updates, sollten Sie Ihre Dateien vorab sichern, dann können Sie die WordPress Seite jederzeit ohne Datenverlust zurücksetzen lassen.

Fazit: Keine Panik, eine weiße Seite wirkt im ersten Moment erschreckend, meist liegt nur ein kleiner Fehler dahinter, der sich rasch beseitigen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: