Samstag , 19 August 2017
Home » SEO » Lokales Online Marketing für kleine und mittelständische Betriebe
Hofladen Anhänger local seo

Lokales Online Marketing für kleine und mittelständische Betriebe

Jeder, der ein Unternehmen sein Eigen nennt, weiß, dass er an Werbung nicht vorbei kommt. Besser ist noch, wenn die Werbung gezielt ist und ohne große Streuverluste auskommt. Denn wie sagte schon Henry Ford: „Ich weiß, die Hälfte meiner Werbung ist hinausgeworfenes Geld. Ich weiß nur nicht, welche Hälfte.“
Daher gilt: Für jeden Unternehmer sollte Werbung immer präsent sein. Viele KMUs investieren ihr jährliches Marketingbudget allerdings in klassische Werbeformate. Da werden Anzeigen in den Gelben Seiten geschaltet, der örtliche Fussballverein gesponsert und Flyer gedruckt und verteilt. Auch regionale Anzeigenblätter sollten nicht zu kurz kommen, schließlich geht es bei Werbung auch darum, dem möglichen Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Lokales Online Marketing – eine neue Form der Werbung

Als neues Medium für sein Unternehmen zu werben ist vor einigen Jahren das Internet ins Spiel gekommen. Und sowohl kleine als auch mittlere Unternehmen merken, dass es immer wichtiger wird, dies zu nutzen, um neue Kunden zu gewinnen – sogar oder gerade regional.
Denn letztlich gehen wir alle ins Internet um Informationen zu einem bestimmten Thema zusammen zu tragen. Wenn wir einen neuen Zahnarzt suchen, verlassen wir uns entweder auf die Empfehlung von Familie und Freunden oder aber suchen bei Google und Co. nach einem guten Arzt in unserer Nähe.
Schließlich wollen wir nicht stundenlang fahren, um den richtigen Arzt zu finden oder das perfekte Schuhgeschäft. Also suchen wir im Internet.
Schön wäre, wenn das eigene Unternehmen hier gefunden würde und damit Kunden nicht nur auf die eigene Webseite lockt sondern auch einen Kontakt zum Kunden herstellt. Und dafür ist das Lokale Online Marketing ideal.
Ist die Webseite für die eigene Region optimiert, kann sie 24 Stunden am Tag 7 Tage die Woche ohne zusätzliche Kosten für das Unternehmen arbeiten und Werbung machen.

Kostenloses oder kostengünstiges Marketing

Neben der Frage, wie man möglichst viele Besucher von den Suchmaschinen auf die eigene Webseite bringt, stellt sich auch die Frage, ob man die sozialen Medien wie Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und Co. nutzen soll, um seine Zielgruppe zu erreichen. Die Antwort lautet ganz klar „ja“, denn sehr wahrscheinlich sind auch Ihre Kunden in den sozialen Medien zu finden. Die einzige Frage, die Sie sich stellen müssen, ist, wo. Denn wer versucht, auf allen Plattformen Accounts zu eröffnen und diese zu bedienen, wird sich über kurz oder lang heillos verzetteln. So viel Zeit kann kein Unternehmer täglich aufbringen, um wirklich alle Kanäle zu erreichen.

Local SEO Daher gilt: Man sollte sich eine Plattform aussuchen und zunächst einmal nur diese betreuen. Egal, für welche Plattform Sie sich entscheiden. Sie werden auf jeder Plattform auch Ihre Kunden erreichen. Und weitere Plattformen dazu nehmen, kann man ja immer noch.

Fans und Abonnenten gewinnen

Auf welcher Social Media Webseite Sie auch immer aktiv werden, Sie müssen versuchen, dort die Menschen zu erreichen, die sich für Ihre Produkte und Dienstleistungen interessieren könnten. Wenn man sich einmal fragt, warum man sich auf Facebook, Twitter und Co. tummelt, wird ganz schnell klar, dass man dort nach Unterhaltung sucht.
Wenn Sie es also als Unternehmen schaffen zu unterhalten und damit Ihre Nutzer anzusprechen, werden Sie auch Fans und Abonnenten gewinnen.

Jedes Unternehmen ist einzigartig. Daher gilt, dass man sich schon vorab überlegen sollte, auf welcher Plattform man sich selber wohl fühlt und damit auch bedienen möchte. Es nutzt gar nichts einen YouTube Account aufzubauen, wenn man nicht das nötige Equipment hat, um dauerhaft Videos zu veröffentlichen. Dann ist es besser, wenn man auf Facebook oder Twitter Bilder oder Updates von den eigenen Produkten postet.

Wichtig ist auch, dass Sie so oft wie möglich Neuigkeiten verteilen – am besten täglich. Denn nur so bleiben Sie Ihren Nutzern im Gedächtnis und nur so werden diese gespannt auf Ihr nächstes Update warten. Überlegen Sie sich vorab, was Ihre Kunden interessieren könnte. So kann ein Fotograf auf Instagram seine Fotos posten, ein Rechtsanwalt kann über neue Gerichtsurteile auf Twitter posten.

Local Marketing!

Google My Business nutzen

Google bietet Unternehmen die Möglichkeit, das eigene Unternehmen kostenlos auf Google My Business zu präsentieren. Dort kann man kostenlos einen Brancheneintrag erstellen und wird dann auf Google Maps und auch in den Suchergebnissen auf Google+ dargestellt.
Auf Google My Business können Sie Ihr Profil mit einem hochwertigen Bild versehen. Wenn Ihr Unternehmen in den Suchmaschinen gefunden wird, kann der Kunde sich bereits dort einen Eindruck verschaffen.

Landingpages für Ihre Dienstleistungen

Auf Ihrer Webseite können Sie für jedes Ihrer Produkte eine eigene Landingpage erstellen. Wenn potentielle Kunden von den Suchmaschinen zu Ihnen kommen, können Sie diese so umfassend über Ihr Produkt informieren.
Jede Landingpage sollte individuell sein und nur ein Produkt beschreiben. Hinzu kommt, dass diese immer auf einen bestimmten Ort zugeschnitten sein sollte. Schließlich geben potentielle Kunden in der Suchmaschine zum Beispiel „Ölwechsel Köln“ ein. Dies macht Sinn, da die Kunden für diese Dienstleistungen nicht unendlich weit fahren wollen. Aber nur, wenn Sie Google mitteilen, wo die Autowerkstatt zu finden ist (in diesem Fall Köln), wird Google die richtigen Kunden auf Ihre Webseite schicken können.
Jede Landingpage sollte neben ausführlichen Informationen und Bildern auch einen sogenannten „Call to Action“ enthalten, so dass die Kunden wissen, was sie bei Interesse als nächstes machen sollen. Das könnte die Kontaktaufnahme sein, aber auch die Anforderung eines Angebots wäre möglich.

Fazit

Lokales Online Marketing für kleine und mittelständische Betriebe ist auf jeden Fall lohnenswert. Das Internet bietet die Möglichkeit ohne große Ausgaben, dafür aber mit Zeitaufwand, Werbung zu betreiben. Dennoch muss man sagen, dass Werbung im Internet nie „verpufft“, letztlich, weil Texte, die geschrieben werden, für immer auf der Webseite vorhanden sind und auch Links in den sozialen Medien, die man postet, normalerweise nicht wieder gelöscht werden. Aus diesem Grund kann man sagen, dass Werbung im Internet eher eine Investition ist als eine Ausgabe.
Wer beschließt sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen, sollte sich einen Plan erstellen und sich genau überlegen, welche Werbung er wo macht. Nur, wer hier strukturiert vorgeht, wird Erfolge erzielen. Wahllos bedeutet hier leider, dass man Zeit und eventuell auch Geld verschwendet und keine Resultate erzielt. Wer sich dagegen an die hier aufgeführten Tipps hält, wird über das Lokale Online Marketing neue Kunden erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: