Donnerstag , 27 April 2017
Home » Lexikon » LiveConfig
liveconfig logo

LiveConfig

Die schlanke Software – LiveConfig

Es handelt sich um eine Software zur sicheren Administration von Servern über eine SSl-geschützte, moderne Weboberfläche. LiveConfig wird zur Verwaltung von Servern auf der Linux-Plattform verwendet. Vorhandene Softwarepakete werden automatisch erkannt und mithilfe anpassbarer und quelloffener Skripte konfiguriert. LiveConfig konfiguriert die Pakete der Distributionen, auf denen es installiert ist. Dadurch werden keine proprietären Pakete aufgedrückt, was LiveConfig minimal invasiv macht. Verfügbar ist die Software für die Distributionen Ubuntu, Debian, Gentoo, Suse und CentOS. Da LiveConfig eine eigenständige Software ist, werden Apache, PHP oder MySQL nicht benötigt. Zudem ist die Software multi-Server-fähig. So können mehrere Server unter einer Oberfläche zentral verwaltet werden. Es ist also kein Problem, wenn sich EMail, Datenbanken und Webspace auf verschiedenen Servern befinden. Zur Zeit lassen sich NGINX-. MySQL 5.x-, PHP 5.x-, Dovecot-, Apache- und Postfix-Server mit LiveConfig verwalten. Der Zugriff auf LiveConvig wird über eine konfigurierbare Passwort-Policy, verschiedene Methoden zur Zwei-Faktor-Authentifizierung und einigen weiteren Funktionen geschützt. Eine PHP wird für de Software nicht benötigt, da sie komplett in C/C++ programmiert ist. Dadurch sind Probleme nach PHP-Updates ausgeschlossen. Die Verwaltung mehrerer Systeme über einen zentralen LiveConfig-Server ist möglich, sofern eine entsprechende Lizenz vorliegt. Die Software besitzt ein proprietäres,eigenes Protokoll, über das die Kommunikation zwischen den Systemen stattfindet. Hierbei handelt es sich um das LCCP, das LiveConfig Client Protocol. Welche weiteren Funktionen LiveConvig hat und welche Vorteile die Software besitzt erfahren Sie im weiteren Artikel.

Die Funktionen

Über eine zentrale Oberfläche kann die Software mehrere Server gleichzeitig verwalten. Zudem stellt es einzelne Dienste, wie zum Beispiel E-Mail oder MySQL, bereit. Administratoren werden die wichtigen Serverdaten, wie zum Beispiel IP-Traffic, CPU-Auslastung und vieles anderes mehr, grafisch angezeigt. Die Rechteverwaltung ist flexibel. So ist es möglich, dass mehrere Benutzer angelegt werden können, welche über verschiedene Rechte verfügen können. Mit LiveConfig lassen sich einige Hauptaufgaben durchführen. Zu diesen Aufgaben zählt das konfigurieren von Domains und Subdomains, das Anlegen und verwalten von Datenbanken, einrichten eines Passwortschutz für Verzeichnisse, eine Live-Log-Anzeige, einrichten von E-Mail-Postfächern, erstellen von Nutzungsstatistiken, aktivieren von Fehlerprotokollen und das Anzeigen von Systeminformationen, wie zum Beispiel Speicherplatz, Traffic, CPU-Auslastung und andere. LiveConfig unterstützt E-Mail-Programme wie Outlook, KMail, Thunderbird und, bei der Anmeldung, eine Zwei-Faktor-Authentifizierung. Die Integration von eigenen Inhalten ist ohne Probleme möglich. Um einen LiveConfig-Server zu betreiben sind mindestens 15MB Arbeitsspeicher und 30MB freier Speicherplatz notwendig. Für die Weboberfläche lassen sich die Browser Firefox, Opera, Safari, Internet Explorer und Chrome verwenden. Um LiveConfig zu verwenden muss JacaSkript aktiviert sein. PHP, Perl, Flash oder Python sind dagegen nicht erforderlich. Da sie auch ohne Flash auskommt, können Server auch auf dem iPad verwaltet werden, ganz ohne Einschränkungen. Für die Anwendung stehen mehr Ressourcen zur Verfügung, da sie weder eine Datenbank, noch einen Interpreter benötigt. Konfigurationsdateien können über die leicht erlernbare Skriptsprache Lua erstellt werden. Administratoren ist es dadurch möglich die Skripte den gegebenen Bedürfnissen individuell anzupassen. Zur dynamischen Datenaktualisierung im Browser werden HTML5 und Ajax verwendet.

panel

Drei Lizenzversionen

Die Software ist ein kommerzielles Produkt. Das Produkt gehört der Keppler IT GmbH aus Erlangen in Bayern. Für LiveConfig gibt es eine 30-Tage Testlizenz. Zudem gibt es die Software in drei Lizenzversionen. Hier wird zwischen Basic, Standart und Business unterschieden. Dabei ist die Basic-Version für Nutzer von kleinen Servern und private Kunden gedacht. Mit der Basis-Lizenz lassen sich bis zu 10 Benutzer verwalten. Mit der Standart-Version lässt sich ein Server unbegrenzt verwalten, egal wie viele Domains oder Benutzer damit eingerichtet werden. Mit der Business-Version lassen sich mehrere Server über ein zentrales Webinterface verwalten.

Installation von LiveConfig

Die Software lässt sich jederzeit wieder komplett deinstallieren. Dieses machen die einfach konzipierten Installationspakete möglich. Die flexible Rechte- und Benutzerverwaltung bringen viele Vorteile. Alle Objekte, die mit LiveConfig erstellt werden, wie zum Beispiel Domains, Kunden oder Server, erhalten individuell verschlüsselte IDs. Für die Anbindung an eigene Bestellsysteme ist die Schnittstelle des Simple Object Access Protocol ideal. Neue Domains, Kunden oder Benutzer lassen sich dadurch automatisch anlegen.

Provider die Liveconfig anbieten finden Sie in unseren Webhosting Verzeichnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: