Donnerstag , 21 September 2017
Home » Wordpress » Google Analytics und die Suchmaschinenoptimierung
Analytics

Google Analytics und die Suchmaschinenoptimierung

In Deutschland setzt, laut Statistiken, jeder zweite Webseitenbetreiber auf das Web-Analyse-Tool Google Analytics. Google Analytics ist ein Tool, das eine Fülle an Möglichkeiten bietet um die eigene Webseite auf Vordermann zu bringen. Für Online-Merketer sind die Verknüpfungsmöglichkeiten mit AdSense, Google AdWords und der Search Console von Intresse. Häufig ist es von Bedeutung zu wissen, woher Kunden kommen und was Ihnen an der Webseite gefällt. In den meisten Fällen ist es beispielsweise schier unmöglich zu ergründen, warum eine Bestellung nicht erfolgte. Oder der Umsatz soll stetig wachsen und die Conversion Rate ist zu niedrig. Mittels der Tools von Google Analytics ist es möglich das entsprechende Angebot zu optimieren, Marketing Kampagnen und auch der Erfolg von Werbeanzeigen ist mit Google Analytics messbar.

Einloggen

Beim ersten Einloggen sehen Sie das Dashboard. Hier erhalten Sie alle Angaben zu Seitenaufrufen, Sitzungsdauer oder Nutzer. Sie haben hier auch die Möglichkeit sich über das Dashboard wöchentlich einen Bericht zusenden zu lassen. Damit haben Sie immer einen Überblick über die Geschehnisse. Die am häufigsten aufgerufenen Berichte können Sie unter der Rubrik „Verknüpfungen“ abspeichern. Ein schneller Zugriff auf diese Daten ist durch unproblematisch.

Radar Ereignisse

Eine Übersicht, wie Ihre Kunden handelten, erhalten Sie unter dem Menüpunkt „Radar Ereignisse“. Diese Übersicht lässt Sie sich in tägliche, wöchentliche oder monatliche Aktivitäten unterteilen. Somit ist es Ihnen möglich festzustellen, ob Traffic verloren gegangen ist oder ob sich die Besuchszeit erhöht hat.
Wie viele Besucher aktuell auf Ihrer Seite sind, sehen Sie unter dem Menüpunkt „Echtzeit“. Gleiches gilt für die Seitenaufrufe und den jeweiligen Standort.

Zielgruppe

Mehr über Ihre Nutzer erfahren Sie unter dem Menüpunkt „Zielgruppe“. Hier bekommen Sie grafisch, die Seitenaufrufe, die Nutzer, die Sitzungen, die Sitzungsdauer und die Absprungrate angezeigt. Ebenso können Sie dort etwas über das Verhalten und die Interessen der Nutzer in Erfahrung bringen. Sie können auch herausfinden, wie viele der Besucher per Smartphone, Desktop Computer oder Tablet Ihre Webseite besuchen. Dies gibt Ihnen Informationen hinsichtlich eines Responsive Designs Ihrer Webseite.

Akquisition

Sicherlich ist es für Sie auch interessant zu wissen, auf welchem Weg die Besucher auf Ihre Webseite gestoßen sind. Der Menüpunkt „Akquisition“ gibt Ihnen Aufschluss darüber, ob dies über eine direkte Eingabe oder über Social Media erfolgt ist. Es ist sinnvoll, diesen Bereich regelmäßig zu nutzen.

Verhalten

Informationen über Aktionen und Ausführen Ihrer Besucher erhalten Sie unter der Rubrik „Verhalten“. Der Verhaltensfluss wird hier grafisch dargestellt. Innerhalb der Rubrik „Verhalten“ unter dem Menüpunkt „Website-Content“ im Verhaltensfluss erhalten Sie Aufschluss über Seitenaufrufe und Absprungrate. Gleichzeitig erfolgt eine Darstellung der Besuchszeiten und des Seitenwertes. Auch gibt es unter der Rubrik „Verhalten“ die In-Page Analyse. Diese ist dann von Interesse, wenn Sie Ihre Startseite regelmäßig aktualisieren. Hier können Sie prozentual erkennen, wie viele Personen welchen Button betätigen und auch auf welchen Button sie auf der Unterseite klicken. Damit ist erkennbar, wo die Schwerpunkte Ihrer Webseite liegen. Eine wöchentliche Kontrolle müssen Sie hier jedoch nicht durchführen.

Conversions

Unter dem Reiter „Conversions“ haben Sie die Möglichkeit individuelle Ziele zu definieren. Ebenfalls ist der erfolgt von Werbekampagnen messbar. Hier können Sie auch den Erfolg von Downloads oder Registrierungen für einen Newsletter messen. Betreiben Sie einen Online-Shop, ist für Sie insbesondere auch der Unterordner E-Commerce von Interesse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: