Montag , 29 Mai 2017
Home » Server und virtuelle Maschinen » Linux Server » Erstellen einer Ramdisk unter Linux
Ram

Erstellen einer Ramdisk unter Linux

Eine ramdisk ist ein winziges, virtuelles Laufwerk, das ein Teil des Arbeitsspeichers darstellt. Diesen Arbeitsspeicher nennt man RAM. Speicherplatz wird dynamisch und statisch belegt. Dieses Dateisystem wird eingehängt und vorher formatiert. Der Speicherplatz wird abgezweigt und ist für das System nicht erreichbar.

Der flüchtige Speicher- Die ramdisk

Für Linux ist die ramdisk wichtig um einen schnellen Lese- und Schreibvorgang zu ermöglichen. So ist dieser weniger von Verschleiß betroffen, wie eine normale Festplatte oder auch ein Flash-Speicher. Ein ausgelasteter CPU oder eine langsame Netzwerkverbindung kann die disk natürlich stoppen. Löschprobleme unter Dateisystemen, wie ext3 oder ext4 können somit sogar umgangen werden. Die prekären Dateien werden nicht auf der Festplatte kopiert, sondern im Dateisystem, also der ramdisk, gespeichert. Beachtet werden sollte das die Dateien nicht auf der Festplatte landen. Einige Dateien speichern ungefragt zwischen. Zur Erstellung einer RAM-Disk können verschiedene Wege genutzt werden.

speed ufo

Die verschiedenen Möglichkeiten

Der erste Weg wäre die Erstellung einer ramdisk mit einem tmps-Dateisystem. Dieses ist kein komplettes RAM-System, sondern kann auch auf der Festplatte Daten speichern. So kann der Speicher auf der ramdisk nicht zu eng werden. Wenn es Laufwerk leer ist kann es auch keinen Speicher auf der disk verbrauchen.Beim Systemstart können diese Partitionen eingebunden werden.
Der zweite Weg ist das die Festplatte formatiert wird. So kann ein Bereich als RAM-Disk ausgewählt werden. Eine Option -m0 sollte sicher stellen, das kein Speicherplatz auf dem Root-Nutzer reserviert wird. Dieser würde Platz wegnehmen. Effektiv sollten die Systemressourcen entzogen werden. So ist der Arbeitsspeicher mit den Partitionen kleiner. Das Ziel ist eine ramdisk, die nicht gelesen oder geschrieben werden kann, sondern über Berichtigungen verfügt. Diese muss wahrscheinlich erteilt werden. Die Größe der ramdisk kann mit speziellen Befehlen aufgerufen und geändert werden. Bei jedem Neustart verschwindet die disk wieder, also sollte ein Skript erstellt werden, die die Befehle speichert. So müssen die Befehle nicht wieder eingetippt werden.
Der dritte Weg ist es mit dem ramfs-Dateisystem zu arbeiten.. Dieses unterscheidet sich vom tmpfs- Dateisystem davon das die Daten Swap ausgelagert werden. Damit wird auch das Erstellen leicht gemacht. Die disk wird dynamisch der Größe her angepasst und die Partition wird beim Systemstart immer eingehängt. Dies kann man verhindern mit dem Editor und den Root-Rechten.

Die RAM-Disk Größen

Jede der erstellten Ram-Disks kann von der Größe her verschieden gehalten werden. Das ist bei jedem anders. Das System sollte als ausreichenden Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen und es sollte auch auf den Auslagerungsspeicher, oder auch SWAP genannt, zugegriffen werden. Das würde die Geschwindigkeit der RAM-Disk aber verlangsamen. 1GB RAM sollte oftmals ausreichen.

Eine Anleitung für Linux finden Sie in dem Artikel Ramdisk zur Beschleunigung von Amavis erstellen unter Linux.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: