Donnerstag , 24 August 2017
Home » SEO » Erfolgreich bloggen – das passende Thema finden

Erfolgreich bloggen – das passende Thema finden

Ein Blog ist ein wunderbares Hobby. Es gibt zahlreiche Menschen mit einem eigenen Weblog. Einige betreiben ihn nur nebenbei und vernachlässigen ihn schnell. Andere wenden sich mit tiefer Leidenschaft täglich ihrem Online-Projekt zu und schreiben Artikel um Artikel. Gerade bei einer solchen Flut an Blogposts kann es schwierig werden, jeden Tag neue Ideen zu finden. Eine ähnliche Situation besteht dann, wenn Sie gerade erst einen Blog gegründet haben und mangels Erfahrung noch kein Gespür für passende Themen entdecken konnten. Dieser Ratgeber-Artikel soll Sie beim (Wieder-) Finden Ihrer eigenen Kreativität unterstützen und Ihnen zu neuen Ideen verhelfen.

Das richtige Thema für einen Blog

Wenn Sie sich bei Ihrem Blog gerade noch in der Phase der Planung befinden, sollten Sie überlegen, ob Sie einen Themen-Blog eröffnen möchten. Ein Themen-Blog widmet sich einem bestimmten Interessengebiet. Hier reichen Ihre Möglichkeiten von Kosmetik und Mode über Technik und Medizin bis hin zu Haustieren. Sie haben freie Auswahl, solange Sie sich innerhalb der Grenzen der Legalität bewegen. Die andere Alternative ist ein Privatblog, in dem Sie Ihren Lesern einfach erzählen, worauf Sie gerade Lust haben. Beachten Sie, dass es gerade bei lange laufenden Blogs vorkommen kann, dass sich der Schwerpunkt Ihrer Interessen verlagert. Wenn Sie den Verdacht haben, dass es auch bei Ihnen so sein könnte, sollten Sie einen flexiblen Blog-Namen aussuchen.

Ein Blog-Thema finden

Wenn Sie einen Themen-Blog haben möchten, dann gibt es verschiedene Wege, das richtige Thema festzulegen. Wenn Sie sich in einem Gebiet besonders gut auskennen, dann könnte dieses das Thema Ihrer Wahl sein. Sie können es auch umgekehrt machen. Wenn Sie von einem Fach derzeit kaum Ahnung haben, aber gerne lernen möchten, können Sie Ihre Besucher an Ihrem Lernprozess teilhaben lassen. Natürlich können Sie auch strategisch vorgehen und ans Geld denken. Sie wählen dann ein Blog-Thema, das besonders hohe Einnahmen (etwa durch Werbepartner) verspricht.

Ideen für spannende Artikel

Wenn Sie Ihren Blog eingerichtet haben, besteht die nächste Herausforderung darin, Ideen für tolle Artikel zu entwickeln. Etwas leichter haben Sie es, wenn Sie nur für sich selbst bloggen (und sich trotzdem über gelegentliche Leser freuen). Denn dann können Sie schreiben, was Ihnen gerade in den Sinn kommt. Sie können sogar mehrmals über dasselbe Thema bloggen und machen daraus einfach eine ganze Serie. Etwas anderes ist es, wenn Sie vor allem für Ihre Leser schreiben möchten. Denn dann sollten die Themen wirklich spannend und informativ sein. Hier ist etwas Kreativität gefragt, wenn es darum geht, ein gutes neues Blogpost-Thema ausfindig zu machen.

1. An aktuellen News orientieren

Wenn Sie möglichst viele Besucher auf Ihren Blog ziehen möchten, sollten Sie bei der Ideenfindung die aktuellen News nicht außer Acht lassen. Aktuelle Nachrichten werden häufig bei Google gesucht. Wenn Sie schnell sind und einen passenden Post verfasst haben, haben Sie gute Chancen auf ein ordentliches Ranking bei Google. Übrigens muss die News nicht unbedingt zum Thema Ihres Blogs passen. Mit etwas Kreativität können Sie News und Blog-Thema verknüpfen. Aber übertreiben Sie nicht. Krieg und Kosmetik werden kaum zusammenpassen. Einzige Ausnahme: Ihr Blog hat einen persönlichen Touch und Sie erscheinen selbst als Person. In diesem Fall können Sie zu gewissen Themen eine kurze Stellungnahme abgeben, bevor Sie sich dem eigentlichen Post zuwenden.

2. Optimierung auf bestimmte Keywords

Sie können herausfinden, welche Keywords für Ihr Blog-Thema relevant sind. Hierfür gibt es online diverse Tools. Nützlich kann bereits die automatische Vervollständigung sein, die Ihnen Google bei der Eingabe eines Suchbegriffs anbietet. Hieran können Sie ablesen, welche Begriffe besonders häufig in Verbindung mit dem eingegebenen Begriff gesucht werden. Schreiben Sie dazu einen passenden Artikel. In diesem sollten die vorgeschlagenen Begriffe einige Male vorkommen. So haben Sie gleich etwas Suchmaschinenoptimierung betrieben, die mit etwas Glück Ihr Ranking bei Google verbessert.

3. Lassen Sie sich von Bildern inspirieren

Bilder können eine tolle Quelle für Inspiration sein. Geben Sie das Thema Ihres Blogs in der Google-Bildersuche ein. Bloggen Sie dann aber nicht über die gefundenen Bilder. Greifen Sie einfach Themen auf, die in den Bildern dargestellt werden. Falls es sich um lizenzfreie Fotos handelt (unbedingt vorher prüfen!), können Sie diese auch für Ihren Blog verwenden.

4. Nutzen Sie Kreativitätstechniken

Kreativitätstechniken können hilfreich sein, um verborgene Ideen zu entdecken. Es gibt diverse Arten dieser Techniken – eine Suche bei Google bringt Sie schnell weiter. Sie können zum Beispiel eine Mind-Map erstellen oder ein Brainstorming machen. Es lohnt sich auch, einen Zettelkasten für spontane Ideen anzulegen, damit Sie diese nicht wieder vergessen.

5. Lesen Sie andere Blogs

Andere Blogs können eine tolle Hilfe dafür sein, neue Themen zu finden. Ohnehin sollten Sie als Blogger fremde Blogs lesen und Artikel kommentieren. Bei einem solchen Kommentar haben Sie die Möglichkeit, die Adresse Ihres Blogs zu hinterlassen und auf diese Weise zu neuen Besuchern zu kommen. Wenn Sie ein interessantes Thema in einem fremden Blog entdeckt haben, können Sie dieses Thema in Ihrem Blog aufgreifen und Ihre eigene Meinung dazu verfassen. Vergessen Sie nicht, den anderen Blog zu erwähnen – vielleicht entsteht daraus eine wechselseitige Beziehung, die Ihnen weitere neue Leser bringt.

6. Wenn Sie erfolgreicher sind: Beauftragte Artikel

Es gibt für Sie als Blogger auch die Möglichkeit, bezahlte Artikel zu schreiben. Diese Chance wird sich Ihnen allerdings erst dann bieten, wenn Sie bereits einen erfolgreichen Blog haben. Denn nur dann lohnt es sich für Ihren Auftraggeber, in einen Artikel bei Ihnen zu investieren. Der Grund dafür: Ihre Leser sollen mit dem beauftragten Artikel erreicht werden. Dafür muss eine ausreichende Anzahl von Lesern vorhanden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: