Samstag , 25 März 2017
Home » Anleitungen » Einen eigenen Kanal auf YouTube erstellen
youtube logo

Einen eigenen Kanal auf YouTube erstellen

Möchten Sie Ihre aufgenommenen Videos mit der Welt teilen, dann ist YouTube die richtige Plattform für diesen Zweck. Über die größte und bekannteste Video-Plattform erreichen Sie Millionen Menschen. Sie benötigen dafür nur einen eigenen Kanal auf der Plattform. Sie können entweder einen persönlichen Kanal mit Ihrem eigenen Namen oder einen Kanal für Ihr Unternehmen erstellen.

So registrieren Sie sich bei YouTube

Die Video-Plattform gehört zum Suchmaschinenriesen Google. Aus diesem Grund benötigen Sie ein Google-Konto für die Anmeldung. Haben Sie bereits einen Account bei Google, dann können Sie sich mit den bereits vorhandenen Daten anmelden. Die Registrierung ist sowohl über ein iOS- oder ein Android-Gerät als auch über den Computer möglich. Der Google-Account ist kostenlos und innerhalb von wenigen Minuten erstellt. Rufen Sie die Startseite von YouTube auf und klicken Sie rechts oben auf „Anmelden“. Klicken Sie als Nächstes auf den blauen Link „Konto erstellen“. Um ein neues Google-Konto zu erstellen, müssen Sie alle Felder des Registrierungsformulars ausfüllen. Für das neue Google-Konto können Sie entweder eine bereits vorhandene E-Mail-Adresse verwenden oder eine neue Adresse erstellen. Am besten registrieren Sie für Ihren Kanal eine neue E-Mail-Adresse mit der Endung „@gmail.com“. Dadurch behalten Sie die Übersicht und empfangen in Zukunft alle E-Mails, die Ihren Kanal betreffen, in einem separaten Postfach. Die Angabe Ihrer Mobilfunknummer ist freiwillig und für die Registrierung nicht erforderlich. Dennoch ist es ratsam, die Nummer einzugeben, denn über diese können Sie Ihren Account im Falle einer Sperrung wieder freischalten. Haben Sie alle Felder ausgefüllt und die Richtigkeit Ihrer Eingaben überprüft, dann klicken Sie auf den blauen Button „Nächster Schritt“. Auf Ihrem Bildschirm sehen Sie einen Willkommenstext. Sie haben sich erfolgreich registriert und können alle Dienste von Google nutzen. Klicken Sie unten auf den blauen Button und Sie gelangen wieder zur Video-Plattform zurück.

Klicken Sie rechts oben auf Ihr Benutzerbild und anschließend auf das Zahnradsymbol unter Ihrem Namen. Unter „Zusätzliche Funktionen“ klicken Sie auf den blauen Link „Neuen Kanal erstellen“. Als Erstes müssen Sie Ihrem Kanal einen passenden Namen geben. Möchten Sie einen persönlichen Kanal betreiben, dann sollte der Name zum Thema bzw. zu den Inhalten Ihres Videokanals passen. Vermeiden Sie am besten einfallslose und unpassende Namen mit nichtssagenden Wörtern und Buchstaben. Der Name ist neben den Inhalten das wichtigste Aushängeschild von Ihrem Videokanal. Sind Sie im Internet durch Ihren Namen oder ein Pseudonym bekannt, so verwenden Sie natürlich diese Begriffe als Kanalname. Handelt es sich um einen gewerblich genutzten Kanal von Ihrem Unternehmen, dann sollte er am besten auch dessen Namen tragen. Dadurch finden potenzielle Kunden Ihren Kanal wesentlich schneller auf der Video-Plattform. Unter dem Namen Ihres Kanals müssen Sie eine passende Kategorie auswählen. Im letzten Schritt akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen von Google+. Ihr zukünftiger Kanal bekommt automatisch eine eigene Google+ Seite. Klicken Sie auf „Fertig“ und Sie haben Ihren YouTube-Kanal erfolgreich erstellt. Nun sollten Sie Ihren neuen Kanal einrichten und die wichtigsten Einstellungen tätigen.

Die wichtigsten Einstellungen für Ihren neuen Kanal

Nach der erfolgreichen Erstellung Ihres Kanals erscheint automatisch die Startseite auf Ihrem Bildschirm. Hier können Sie alle wichtigen Einstellungen tätigen und Ihren Kanal individuell an Ihre persönlichen Vorlieben anpassen. Klicken Sie links oben im Menü auf „Mein Kanal“, um in den Bearbeitungsmodus zu gelangen. Als Erstes sollten Sie die Optik Ihres Kanals anpassen. Zu diesem Zweck wählen Sie ein passendes Kanalbild und ein Kanalsymbol aus. Fahren Sie mit der Maus in die rechte obere Ecke des Standardbildes und es erscheint ein Bearbeitungssymbol. Klicken Sie dieses an und wählen Sie „Kanalbild bearbeiten“ aus. Haben Sie ein passendes Bild gefunden, dann können Sie dieses direkt von Ihrem Computer hochladen. Alternativ können Sie natürlich auch mit einem passenden Bildbearbeitungsprogramm ein neues Bild für Ihren Kanal erstellen. Ihr Kanalbild sollte am besten eine Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixel besitzen. Das Bild darf maximal 4 MB groß sein. Verwenden Sie ein einziges Bild in diesem Format, dann wird Ihr Kanal auf allen unterschiedlichen Plattformen optimal angezeigt. Die Mindestgröße für das Betrachten auf einem Desktop-Computer liegt bei 1.546 x 423 Pixel und die Bilder dürfen nicht breiter als 2.560 x 423 Pixel sein. Ein ansprechendes Kanalbild prägt die Identität Ihres eigenen Kanals und hebt ihn von der breiten Masse ab.

Sind Sie mit der optischen Gestaltung fertig, dann müssen Sie Ihren Kanal als Nächstes beschreiben. Klicken Sie dazu einfach unter Ihrem Namen auf „Kanalinfo“. Klicken Sie dann unter Beschreibung auf den Button und es öffnet sich das Eingabefeld. Hier sollten Sie Ihren Kanal ausführlich beschreiben. Nehmen Sie sich für die Beschreibung genügend Zeit und stellen Sie Ihren zukünftigen Besuchern Ihren YouTube-Kanal vor. Die Beschreibung dient zum einen der Begrüßung und soll zum anderen den Besuchern einen groben Überblick über Ihren Kanal und über die Inhalte verschaffen. Achten Sie bei der Beschreibung auf eine gepflogene Ausdrucksweise und vermeiden Sie Rechtschreibfehler. Zusätzlich zur Beschreibung können Sie noch detaillierte Informationen über sich selbst oder über Ihr Unternehmen hinterlegen. Klicken Sie danach auf „Fertig“. Sie können die Beschreibung zu jeder Zeit wieder verändern.

Unter „Details“ können Sie Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen. In diesem Falle erhalten Sie Benachrichtigungen und Kommentare von Ihren Besuchern und Abonnenten per E-Mail. Verwenden Sie hier die neue E-Mail-Adresse, die Sie extra für Ihren Kanal erstellt haben. Wählen Sie unter dem Feld noch Ihr Land aus. Optional können Sie Ihrem Kanal noch passende Links hinzufügen. Sinnvoll wären zum Beispiel Links zu Ihrer privaten Webseite, zu Ihrem Blog oder zu Ihrer Unternehmenseite. Möchten Sie sehen, wie Ihr Kanal bei Ihren Besuchern aussieht, so ist dies ohne Probleme möglich. Klicken Sie zu diesem Zweck rechts neben Ihrem Namen auf den Pfeil neben „Ich selbst“. Hier können Sie nun entweder „Neuer Besucher“ oder „Wiederkehrender Abonnement“ auswählen. Klicken Sie auf „Fertig“, um den Betrachtungsmodus wieder zu verlassen. Haben Sie Ihren Kanal fertig eingerichtet, dann können Sie mit dem Hochladen Ihrer Videos beginnen.

Das sollten Sie beim Hochladen Ihrer Filme beachten

Möchten Sie Filme in Ihren YouTube-Kanal übertragen, dann klicken Sie rechts oben auf den Button „Hochladen“. Sie können die Video-Dateien von Ihrem Computer entweder auf das große Feld ziehen oder auf den großen Pfeil mit der Maus klicken. In diesem Fall erscheint der Dateibrowser mit dem Inhalt Ihrer Festplatte. Bei jedem Video müssen Sie zusätzlich auswählen, ob dieses „öffentlich“, „nicht gelistet“ oder „privat“ auf der Plattform erscheint. Durch die Privatsphäre-Einstellungen können Sie zum Beispiel bestimme Filme nur Ihren Freunden und Bekannten zeigen.

Beim Hochladen Ihrer Filme müssen Sie einige Einschränkungen beachten. Generell darf jedes Video maximal 15 Minuten lang sein. Möchten Sie dieses Limit erhöhen, so müssen Sie eine telefonische Kontobestätigung vornehmen. YouTube unterstützt alle gängigen Dateiformate für Videos, wie zum Beispiel AVI, MOV, MPEG4, WMV, FLV und 3GPP. Reine Audiodateien werden nicht unterstützt. Möchten Sie ein Video in einem anderen Format hochladen, so müssen Sie dieses erst konvertieren. Besitzt Ihr Computer eine integrierte Webcam, dann können Sie Filme mit dieser aufnehmen und diese dann direkt in Ihren Kanal übertragen. Alle Videos auf der Plattform werden in einem Seitenverhältnis von 16:9 angezeigt. Videodateien in einem anderen Format werden automatisch konvertiert und korrekt angezeigt. Damit Ihre Videos perfekt in den Player passen und keine Balken haben, sollten Sie sie in einer geeigneten Auflösung hochladen. YouTube unterstützt Videos in den Auflösungen von 240p (426 x 240 Pixel) bis 2160p (3.840 x 2.160 Pixel).

Während Ihr Video hochlädt, können Sie die allgemeinen Einstellungen und die erweiterten Einstellungen Ihres Filmes bearbeiten und festlegen. Diese Informationen sind besonders wichtig, damit Ihre Videos von einer breiten Masse gefunden werden können. Legen Sie thematisch passende Tags (Schlagworte) fest und fügen Sie Ihren Videos eine ansprechende Beschreibung hinzu. Als YouTube-Partner können Sie zusätzlich noch die Monetarisierungseinstellungen anpassen und Geld durch Werbung verdienen. Standardmäßig werden Ihre Abonnenten benachrichtigt, sobald Sie ein neues Video hochgeladen haben. Ist der Upload erfolgreich, dann erhalten Sie selbst auch eine Bestätigung per E-Mail. Um zukünftig Zeit zu sparen, sollten Sie die Standardeinstellungen für Upload Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen. Rufen Sie zu diesem Zweck den Video-Manager auf. Wählen Sie dann unter den „Kanaleinstellungen“ die „Standardeinstellungen“ aus. Sie können unter anderem die Angaben für die Bereiche Kategorie, Datenschutz, Titel, Tags und Lizenz anpassen.

So betten Sie Ihre Filme im Ihrem WordPress-Blog ein

Betreiben Sie einen WordPress-Blog, dann können Sie die Videos von Ihrem neuen YouTube-Kanal in diesen einbetten. Das kostenlose Plugin „YouTube Channel“ ist für diesen Zweck bestens geeignet. Im Detail handelt es sich um ein kleines Widget für die Sidebar Ihres Blogs. Dieses können Sie entweder automatisch mit einem Installer oder auch manuell über das Backend von WordPress installieren. Haben Sie die Installation abgeschlossen, dann navigieren Sie in WordPress zum Menü „Plugins“ und aktivieren Sie das Plugin. Als Nächstes müssen Sie Ihren YouTube-Kanal eintragen. Geben Sie den API Key, die ID, den Namen Ihres Kanals und Ihren Benutzernamen ein. Zusätzlich können Sie noch einstellen, welcher Kanal verwendet wird und wie viele Videos angezeigt werden sollen. Alternativ können Sie auch vorerst die Standardeinstellungen verwenden. Sind Sie mit allen Einstellungen zufrieden, dann klicken Sie auf „Save Changes“. Zusätzlich können Sie das neue Sidebar Widget noch optisch an das Design Ihres WordPress-Blogs anpassen. Haben Sie das Plugin erfolgreich installiert und richtig eingerichtet, dann erscheinen in Zukunft die neuesten Videos von Ihrem Kanal automatisch in Ihrem WordPress-Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.