Dynamischer DNS

0
301

Damit das Internet auf dem heimischen PC oder das eigene Heimnetz auch unterwegs genutzt werden kann, muss eine feste Internet-Adresse vorhanden sein. Aus diesem Grund gibt es zahlreiche dynamische DNS-Dienste, die das Herausfinden der richtigen Internet Adresse vereinfachen.

Was ist ein dynamischer DNS?

Immer dann, wenn Sie mit Ihrem Router eine Internet Verbindung herstellen, dann bekommen Sie von ihrem Provider eine IP-Adresse zugewiesen. Die IP-Adresse wird bei einem ausgehenden Datenpaket als Absenderkennung automatisch mitgeschickt. Dadurch weiß der Server auf der anderen Seite, wohin die angeforderten Daten verschickt werden sollen. Bei einem privaten Internet Zugang weist der Einwahlknoten ihres Providers dem PC oder Router bei jeder Verbindung eine andere IP Adresse zu. Das ist auch dann der Fall wenn Sie eine Verbindung über 24 Stunden aufrecht erhalten. Durch Ihren Provider wird die Verbindung automatisch nach 24 Stunden getrennt und eine neue IP Adresse vergeben.

Eine dauerhafte Adresse für das eigene Heimnetz

Viele Provider bieten feste IP Adressen an. Hierfür wird eine bestimmte Gebühr berechnet. Eine kostenlose Möglichkeit hierfür ist ein dynamischer DNS Dienst. Bei dieser Form erhalten Sie eine feste Adresse. Diese Adresse steht Ihnen in Form einer Sub Domain zur Verfügung. Viele Router können Sie so konfigurieren, dass sie dem jeweiligem DNS Dienst je nach Internet Einwahl die neue Adresse mitteilen können. Es ist aber auch möglich, dass der PC durch das Netzwerk so eingestellt wird, dass er diese Aufgabe übernimmt. Hierfür muss das Gerät aber dauerhaft eingeschaltet sein.

Vorteile einer dynamischen DNS

Um einen PC für ein dynamisches DNS zu rüsten, muss von der Homepage des ausgewählten DNS Dienstes ein entsprechendes Tool herunter geladen werden. Dieses Tool wird auf dem PC installiert. Dadurch wird die IP-Adresse bei einer Änderung direkt an den jeweiligen Dienst übertragen. Mit dem DNS Dienst können Sie jederzeit auch von unterwegs aus auf das Heimnetz zugreifen. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, vom Büro aus auf die Unterlagen zuzugreifen, die auf dem heimischen PC abgelegt wurden. Andersherum gelingt es Ihnen spielend leicht, Fotos, die sie im Urlaub geschossen haben, direkt auf dem heimischen Netzwerk ablegen. Ein Fernzugriff auf das eigene Netzwerk ist also für viele Bereiche sehr nützlich.

Was bedeutet DNS?

DNS ist die Abkürzung für Dynamic Domain Name Service. Mit Hilfe eines DNS Dienstes können Sie auch bei einer wechselnden IP Adresse des Routers zu Hause mit einem festen Domain Namen aus dem Netz erreichbar sein. In der Regel ist ein Router mit dem Internet zu Hause über einen DSL Anschluss verbunden. Das größte Problem dabei ist, dass der Router nicht nur nach 24 Stunden automatisch getrennt wird, sondern es auch häufig zu Abbrüchen kommt. Auch dadurch kommt es zur Änderung der öffentlichen IP Adresse Ihres Routers. Sie können vom Büro aus daher nie wissen, unter welcher IP-Adresse Sie ihren Router gerade erreichen können. Nur mit einem DNS Dienst können Sie dieses Problem beheben. Dadurch übergibt der Router dem DNS Server nach dem Verbindungsaufbau die aktuelle IP Adresse. Wenn der DNS Server Ihre IP Adresse des Routers erkannt hat, dann kann dieser eine Verbindung über die eingerichtete Subdomain aufbauen. Der Dienst leitet Ihre Anfragen immer direkt an die aktuelle IP Adresse weiter, so dass Sie immer auf dem aktuellsten Stand sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here