Donnerstag , 19 Oktober 2017
Home » Wordpress » Benutzernamen in WordPress nachträglich ändern
wordpress

Benutzernamen in WordPress nachträglich ändern

Als Anwender von WordPress ist es Ihnen möglich, sowohl den Benutzernamen, den Sie beim Login benutzen, als auch den für Ihre Leser sichtbaren Beitragsnamen zu ändern. Sie sollten jedoch bedenken, dass nach der Änderung der zuvor verwendete Benutzername nicht mehr zu einem späteren Zeitpunkt wählbar ist. Denn das Programm WordPress wird diesen Namen dauerhaft sperren. Somit kann er weder von Ihnen noch von einem anderen User jemals wieder gewählt werden. Eine nachträgliche Änderung des Benutzernamens in WordPress sollte daher gut durchdacht werden.

Der einfache Weg zum Ziel

Wie so oft bei dem Programm von WordPress gibt es mehrere Möglichkeiten, wenn Sie Einstellungen ändern oder Probleme lösen möchten. So ist es auch, wenn Sie den Benutzernamen nachträglich ändern möchten. Ein Weg führt über die Löschung des Administrators und Erstellung eines neuen. Bei diesem Weg müssen Sie nicht auf die Datenbank zugreifen. Somit ist dieser Weg für Laien verständlicher und dank der folgenden Schritt für Schritt Erklärung leichter durchführbar. Eine Voraussetzung für diese Art der Änderung ist jedoch eine zusätzliche E-Mail-Adresse, denn das Programm WordPress akzeptiert keine 2 Administratoren mit derselben E-Mail-Adresse.
Schritt 1:
Möchten Sie Ihre alte E-Mail-Adresse auch weiterhin verwenden, so sollten Sie kurzfristig noch als „alter“ Administrator Ihre Wunsch-E-Mail-Adresse in eine andere ändern. Dies geht ganz einfach über die persönlichen Einstellungen.
Schritt 2:
Um den alten Administrator, und somit auch den unerwünschten Benutzernamen, löschen zu können, müssen Sie einen neuen Administrator für WordPress erstellen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie ihm die gleichen Rechte zuweisen. In dessen Zuge können Sie auch den von Ihnen neu gewählten Benutzernamen nach Wunsch angeben. Sie werden anschließend nach der E-Mail-Adresse gefragt. Wenn alle Angaben erfolgreich eingegeben werden konnten, dann loggen Sie sich aus und mit den neuen Zugangsdaten wieder ein. Als Administrator können Sie jederzeit einen anderen Administrator löschen, was Sie nun auch machen sollten. Aber keine Angst: Das Programm WordPress fragt Sie vor der Löschung, was mit den bisher erstellten Seiten und Beiträgen geschehen soll. Sie können hier die Option wählen und diese auf Ihren neuen Administrator übertragen. Somit gehen keine Daten und Beiträge verloren.

Team

Die zweite Möglichkeit der Namensänderung

Eine weitere Möglichkeit, den Benutzernamen nachträglich zu ändern, ist der Weg über das Programm selbst. Auch dieser wird hier Schritt für Schritt erklärt.
Schritt 1:
Nach dem Einloggen rufen Sie die persönlichen Einstellungen ein und wählen die Option ändern neben dem Benutzernamen.
Schritt 2:
Lesen Sie sich die Informationen durch. Dort wird zum Beispiel noch einmal erklärt, dass Sie den abgewählten Benutzernamen nie wieder verwenden können.
Schritt 3:
Geben Sie den neuen Benutzernamen in die beiden dafür vorgesehenen Felder ein. Das zweimalige Eingeben ist nötig, damit eventuelle Schreibfehler erkannt werden. Klicken Sie nun auf „Fortfahren“.
Schritt 4:
– Falls Ihr Benutzername identisch mit der Blogadresse ist, so wählen Sie „Ändere example.wordpress.com auf meinen neuen Benutzernamen und verwirf die alte Adresse“. Die Blogadresse wird so auf den neuen Benutzernamen geändert.
– Wenn Ihr aktueller Benutzername nicht mit der Blogadresse identisch ist, können Sie nun entweder „einen neuen Blog mit der neuen Benutzeradresse erstellen“ oder Sie wählen die Option: „Nein, erstelle kein Blog mit der passenden Adresse“. In diesem Fall wird zwar der Benutzername nachträglich in WordPress geändert, aber es werden keine Änderungen an der Blogadresse vorgenommen.
Schritt 5:
Nun müssen Sie nur noch die Angaben überprüfen und bestätigen.

Fazit

Den Benutzernamen in WordPress nachträglich ändern ist nicht so schwer, wie man anfangs vielleicht denkt. Bei Fragen rund um die Einstellungen von WordPress können Sie zusätzliche hilfreiche Informationen im Internet abfragen oder den Support von WordPress kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: