Bandbreite

0
22

Angesichts der zahlreichen Webhosting-Angebote fällt es Ihnen wahrscheinlich nicht leicht, sich für einen Provider zu entscheiden. Ein wichtiges Kriterium beim Webhosting ist die Bandbreite. Bevor Sie sich für einen Tarif bei einem Internetdienstleister entscheiden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass eine hohe Bandbreite sichergestellt ist.

Was bedeutet der Begriff Bandbreite?

Die Bandbreite gibt Ihnen Auskunft über die Verkehrsmenge an Daten, die maximal innerhalb einer bestimmten Zeit zwischen dem Internet und Ihrer Internetpräsenz übertragen werden kann. Welche maximale Bandbreite Ihnen ein Provider anbieten kann, wird durch die Internetverbindung und interne und externe Verbindungen, beispielsweise zu den Rechenzentren, bestimmt. Provider bieten Ihnen verschiedene Auswahlmöglichkeiten an. Die Bandbreite wird üblicherweise in Bits pro Sekunde angegeben.

Netzwerkfähigkeiten und Bandbreite

Das Internet besteht aus unzähligen Computern, die innerhalb von Netzwerken miteinander verbunden sind. Die Menge der Bandbreite, die zur Verfügung steht, ist von der Größe der Netzwerkverbindung abhängig. Falls Sie einen DSL-Anschluss benutzen, sollten Ihnen mindestens 1,54 Megabit Bandbreite zur Verfügung stehen. Die dedizierte Bandbreite besteht zwischen Ihrem Internetprovider und Ihrem Computer oder Ihrem Mobilgerät. An einem einzigen Standort kann Ihr Internetprovider Tausende DSL-Verbindungen betreiben. Sämtliche Verbindungen sammeln sich beim Webhostingunternehmen. Ihr Provider besitzt selbst eine, meistens sogar mehrere dedizierte Verbindungen ins Internet. Diese Verbindungen sind allerdings um ein Vielfaches leistungsfähiger als Ihre DSL-Verbindung. Ein Provider muss über ausreichend Bandbreite verfügen, damit er die Anforderungen seiner Kunden bedienen kann. Während er Ihnen eine Bandbreite von 1.54 MB zur Verfügung stellt, kann der Provider eine beispielsweise eine Bandbreite von 255 MB für die Verbindung mit dem Internet zur Verfügung haben. Mit einer Bandbreite von 255 MB kann ein Webhostingunternehmen den Anforderungen von 167 Kunden mit jeweils 1,54 MB gerecht werden.

Wofür ist die Bandbreite wichtig?

Beim Webhosting ist die Bandbreite besonders beim Download und beim Upload von Dateien relevant. Durch die Bandbreite wird die Geschwindigkeit beim Übertragen der Daten mittels eines FTP-Programms auf Ihren Webserver begrenzt. Als Faustregel sollten Sie sich merken: Je höher die Bandbreite ist, desto schneller geht die Übertragung von Daten vonstatten.n.

Wie viel Bandbreite ist für Ihre Webseite ausreichend?

Diese Frage kann Ihnen nicht pauschal beantwortet werden, da Ihre Internetpräsenz groß oder klein sein kann. Die Größe Ihrer Internetpräsenz wird durch die Größe und die Auflösung, die Textmenge und weitere Dateien auf Ihrer Webseite bestimmt. Die Startseite Unternehmens kann zum Beispiel 200 Kilobytes (KB) betragen. Diese Größe ist bereits beträchtlich, da beispielsweise die Homepage von Yahoo nur 70 KB beträgt.

Die Bandbreite beeinflusst die Webhostingpreise

Die Bandbreite, die Ihnen ein Provider zur Verfügung stellt, beeinflusst auch die Preise, die Sie für das Webhosting eines Anbieters bezahlen müssen. Aus diesem Grund sollten Sie sich die Zeit nehmen und genau überlegen, wie viel Bandbreite Sie tatsächlich benötigen. Die meisten Provider geben die angeforderte Menge an Bandbreite in Monaten an. Deshalb sollten Sie sich die Zeit nehmen und schätzen, wie viel Bandbreite Ihre Webseite monatlich braucht.

Tipps zum Ermitteln der Mindestbandbreite

Falls Sie nicht planen, den Besuchern Ihrer Homepage Dateien zum Download anzubieten, können Sie die optimale Bandbreite einfach mit folgender Formel ausrechnen: durchschnittliche Anzahl der täglichen Besucher x durchschnittliche Seitenaufrufe x Webseitengröße x 31 x Ausweichfaktor.

Wollen Sie den Besuchern Ihrer Internetpräsenz den Download von Dateien anbieten, müssen Sie die benötigte Bandbreite mittels folgender Formel berechnen: durchschnittliche Anzahl der täglichen Besucher x durchschnittliche Seitengröße x Seitenaufrufe im Durchschnitt + durchschnittliche tägliche Dateidownloads x Dateigröße (Durchschnitt) x Ausweichfaktor x 31. Falls ein Besucher von Ihrer Webseite einen MP3-Song herunterlädt, besitzt dieses meistens eine Größe von circa. 4 MB.Als Wave-Datei besitzt dasselbe Lied eine Größe von ungefähr 40 MB. Der Download eines MP3-Musiktitels kann sehr schnell vonstattengehen. Dabei erfolgt ein Datenaustausch von 4 MB zwischen Ihrer Webseite und dem Computer, auf welchen das Lied heruntergeladen wird. Ein kompletter Spielfilm kann sogar eine Größe von bis zu 1 GB besitzen.

Die Mehrzahl kleiner und privater Webseite verbraucht monatlich maximal 1 GB Bandbreite. Sollte Ihre Webseite allerdings mehr Bandbreite nutzt, als Sie vertraglich mit Ihrem Provider vereinbart haben, müssen Sie damit rechnen, dass Ihnen Ihr Webhostingunternehmen Kosten für die Übernutzung in Rechnung stellt. Erst nachdem Sie berechnet oder geschätzt haben, wie viel Bandbreite Ihr Internetauftritt pro Monat benötigt, können Sie die Angebote verschiedener Anbieter von Webhosting vergleichen und das für Sie günstigste Angebot finden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here