Dienstag , 23 Mai 2017
Home » Anleitungen » cms » Affiliate Links in WordPress einfügen & verstecken
affiliate marketing

Affiliate Links in WordPress einfügen & verstecken

Mit einem Affiliate Plugin können nicht nur Affiliate Links versteckt , sondern auch statistisch erfasst und zentral verwaltet werden. Gute Affiliate Plugins bieten darüber hinaus noch weitaus mehr und sorgen zum Beispiel dafür, nie den Überblick über die Klicks zu verlieren, Statistiken nach Belieben anpassen zu können und somit unterschiedliche Auswertungen durchführen zu können. Das Maskieren oder Verhüllen der Partnerlinks bietet Affiliates zahlreiche Vorteile, denn die meisten Anbieter von Partnerprogrammen gestalten die Partnerlinks sehr lang, kryptisch und somit wenig vertrauenerweckend für die potentiellen Leser. Doch nicht nur sehen die maskierten Links unter Umständen besser aus oder erwecken mehr Vertrauen, sondern auch die Verwaltung sowie die Kontrolle über die Partnerlinks gestalten sich deutlich höher und einfacher, werden die Affiliate-Links maskiert. WordPress Plugins, wie beispielsweise Pretty Link Pro, bietet umfangreiche Statistiken und die Option, die Links zentral zu verwalten. Zudem bergen sehr lange Affiliate-Links innerhalb von Mails die gefahr, umzubrechen, wodurch sie „defekt“ werden. Affiliate Links zu verstecken kann Bloggern und Affiliates einen hohen Mehrwert bieten, der nicht unterschätzt werden sollte.

Affiliate Links verstecken und davon profitieren

Affiliate Links bieten zahlreiche Funktionen, wie u.a. das Hinzufügen und das Bearbeiten von Affiliate Links, das Verstecken von Affiliate Links, die kategorische Gliederung der Affiliate Links. Dabei kann die kostenlose Version des Plugins „Affiliate Links Lite“ problemlos über das WordPress-Dashboard installiert werden. Um festzulegen, ob der Affiliate Link von den Suchmaschinen verfolgt oder nicht verfolgt werden soll, bietet das Plugin „Affiliate Links“ die passende Option und unter „Defaults“ die Möglichkeit, dies individuell einzustellen. Um Affiliate Links in WordPress einfügen zu können, muss auf dem Dashboard im Menü der Punkt „Add New Link“ geklickt werden. Unter der Kategorie „Link Target url“ muss nun die URL eingegeben werden, an welche der Affiliate Link geleitet werden soll. An dieser Stelle wird ganz einfach die URL des Advert-Partners eingetragen. Die Kategorie „Link Description“ bietet die Möglichkeit, eine Bezeichnung für den Link des Partners einzutragen.

Mehrmalige Einbindung von Affiliate Links

affiliate links

Sollen die Suchmaschinen den Link nicht weiter verfolgen oder indexieren, so bietet die Rubrik „Nofollow Link“ die Möglichkeit, dies festzulegen. Damit die Links nicht verfolgt werden, muss die Funktion „Add X Robots Tag noindex, nofollow to HTTP Headers“ aktiviert werden. Die Rubrik „Redirect Type“ bietet die Möglichkeit zu bestimmen, wie die Suchmaschinen diese Weiterleitung behandeln sollen. Soll einer der Affiliate Links mehrmals eingebunden werden, bietet das WordPress-Plugin in der Kategorie „Link Embedding“ die geeignete Möglichkeit und mittels dieser Option können auch weitere Einstellungen betreffend der einzelnden Links ganz unkompliziert durchgeführt werden.

Suchmaschinen-Optionen festlegen

Mit der Möglichkeit „Add rel=“nofollow„“ wird den Suchmaschinen suggeriert, dass sie diesen Link nicht verfolgen sollen, wobei dies in Bezug auf bezahlte Links auch Pflicht sein kann. Damit der Affiliate Link in einem neuen Fenster geöffnet werden kann, muss „Add target=“_blank“ aktiviert werden. Die Affiliate Links mittels Plug-In zu verstecken kann den Vorteil haben, dass die Affiliate-Einnahmen gesteigert werden und zusätzliches Vertrauen bei den Besuchern geweckt wird. Zusätzlich kann auf diese Weise viel Zeit gespart werden und die Links müssen nicht mühsam per .htaccess-Datei eingetragen und extra umgeleitet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: